BERICHT EINER VERZWEIFELTEN MUTTER
Hallo!

Ich erzähle euch, wieso ich dringend eure Hilfe brauche.
Meine Zwillinge Enzo und Niclas wurden am 21.02.2019 geimpft und bekamen gleichzeitig die 6 Fach hexyon synflorix peumokken und die rotateq Impfungen und kurz danach begann der Albtraum. 
Meiner kleiner Niclas begann krank zu werden zuerst dachte ich eine Erkältung, jedoch am 11.03.2019 hatte er, was untypisch war, viel geweint, geschrien und sich komisch verkrampft und wir hatten den Eindruck, dass er schwer Luft bekommt. Da ich 5min vom Krankenhaus Kufstein wohne, bin sofort dorthin.
Dort angekommen hieß es, es sei nur ein Infekt, die Impfungen haben damit nix zu tun und er hatte keine Krämpfe, da die Atmung auch normal war. Am 13.03.2019, am 20.Tag nach der Impfung, bekam er Fieber war sehr apathisch und bekam plötzlich Zuckungen und epileptische Anfälle.
Im Krankenhaus Kufstein angekommen wurde uns Enzephalitis/Meningitis gesagt und dem entsprechend behaltet, nur die haben keine Kinder-Intensivstation und er wurde in die Uniklinik Innsbruck auf die Kinder-Intensivstation eingeliefert. Dort konnte mir keiner sagen, was mein Sohn hatte. Er war eine Woche im Koma, sie stellten am 14.03.2019 eine Blutung fest sowie Hirnödeme und eine Hirnschwellung, aber die Gründe kennen sie bis heute nicht.
Jedoch stellten sie die Diagnose Schütteltrauma fest nur auf Verdacht darauf hin wurden mir die Zwillinge und der zwei jährige Leonidas genommen und im Kinderheim untergebracht, getrennt voneinander.
Eine Woche nach der Kindesabnahme durch das Jugendamt kamen die Befunde des Skelettröntgen und die Ergebnisse auf Gewalteinwirkungen die ergaben, daß Niclas nie Gewalt oder Verletzungen hatte.
Die Klinik hat mich angezeigt und gesagt: ja, ist ein Verdacht aber nicht zu 100 Prozent sicher.
Mittlerweile haben wir auch ein privates Gutachten machen lassen das die Schäden nach den Impfungen bestätigt und das Schütteltrauma widerlegt aber trotzdem verlangt das Gericht ein Erziehungsgutachten und wir müssen weiter kämpfen, weil keiner die Impfungen sehen will, was die anrichten könnten.
In Deutschland sind viele Fälle bekannt, in Österreich scheine ich die einzige zu seien. 
Ich will dafür kämpfen, dass die Wahrheit rauskommt und möglichst viele Eltern warnen die genauso wie ich blind vertraut haben. 
Auch in Österreich gibt es bestimmt unschuldige Eltern, denen das angetan wurde und heute noch nicht wissen, dass das die Impfungen waren.
Ich brauche eure Hilfe, nicht nur um Kinder zurückzubekommen, auch um den Kampf zu gewinnen, die Wahrheit ans Licht zu bringen.
Was ich meinen Kindern angetan habe mit jeder Impfung, viele wissen das nicht.
Leider belaufen sich die Anwaltskosten auf mittlerweile auf 7800 Euro und das Gutachten auch auf 2000 Euro, daher bitte ich euch, mich zu unterstützen. Auch wenn es nur 5 Euro sind, hilft uns das. Bitte spendet damit wir den Kampf weiterführen können.
Ich bin aus Kufstein, wenn es Leute aus meiner Nähe gibt die mich unterstützen wollen oder denen das selbe passiert ist, meldet euch bitte bei mir. 
Gemeinsam sind wir stärker als alleine ich schicke auch gerne per E-Mail genauere Unterlagen zu nur veröffentlichen kann diese nicht, man weiß nie, wer es alles sieht und wie sie mir wieder Steine in den Weg legen können.
Durch Frau Marion Kammer und den Verein in-nes habe ich viel Hilfe bekommen und Ratschläge, dass ich soweit gekommen bin, auch der Verein aegis hat mir geholfen den Gutachter zu bekommen.

meine Email Adresse 
Per WhatsApp 06605362290
Mein PayPal-Konto http://paypal.me/niclas1611enzo
ljiljana Mitrovic 
IBAN: AT95 5800 0145 1597 2014
BIC: HYPVAT2B